Die Legende der Weihnachtsspinne

Die Legende der WeihnachtsSpinne


Vor langer Zeit in Deutschland, war eine Mutter damit beschäftigt das ganze Haus für Weihnachten herzurichten. Um der Attacke mit dem Besen zu entkommen, flüchteten die Spinnen auf den Dachboden.

Danach schmückte die Mutter liebevoll den Weihnachtsbaum.


Als es im Haus ruhig wurde, schlichen sich die Spinnen langsam wieder herunter,

um einen Blick zu riskieren.


Oh !  Was für ein wunderschöner Baum!

In ihrer Freude kletterten sie den Stamm hoch und jeden Zweig entlang. Sie waren von Freude erfüllt, während sie zwischen den glitzernden Weihnachtskugeln herumkletterten.


Ach je ! Nachdem sie durch den Baum kletterten, war der Weihnachtsbaum

komplett mit ihren grauen Spinnenweben bedeckt.


Das Christkind kam mit seinen Geschenken für die Kinder und sah

den in Spinnenweben gehüllten Weihnachtsbaum.

Es lächelte, als es sah, wie glücklich die Spinnen waren.

Aber es wusste auch, dass es der Mutter das Herz brechen würde, wenn sie den Baum so sähe.


Und so kam es, dass das Christkind die Spinnenweben in Gold und Silber verwandelte. Der Weihnachtsbaum glitzerte und schimmerte, und sah noch schöner aus als zuvor.


Das ist der Grund, warum wir Lametta in unsere Weihnachtsbäume hängen und

jeder Weihnachtsbaum eine WeihnachtsSpinne in seinen Zweigen haben sollte.


Ein frohes Weihnachtsfest

wünscht Euch

Eure WeihnachtsSpinne